Informiert. Vorbereitet. Zusammen

Einen Sprecher wählen

Woordvoerder - Porte-parole
vor 4 Jahre 2 Monate

 

Argumente für die Wahl eines Sprechers

 

  • Eine Vertrauensperson, die sich um alle Kontakte mit den Medien kümmert, verschafft Ihnen eine Atempause und ein wenig Ruhe, die Sie so sehr benötigen.
     
  • Während der Verarbeitung einer dramatischen Erfahrung ist es schwierig, klar zu denken und die Tragweite der eigenen Worte einzuschätzen. Eine nicht unmittelbar betroffene Person kann Ihnen helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
     
  • Eine Zentralisierung der Informationen sorgt für klare Kommunikation. Es wird sich nicht gegenseitig widersprochen. Medienvertreter können die eine Aussage nicht durch eine andere widerlegen.
     
  • Durch die Wahl eines Sprechers wissen Sie, wer sich wo äußert.
     
  • Ihr Sprecher kann mit der Presse Abmachungen treffen und deren Einhaltung durchsetzen.

 

Argumente gegen die Wahl eines Sprechers

 

  • Sie finden niemanden, in den Sie genügend Vertrauen haben.
     
  • Sie finden niemanden, der diese Aufgabe auf sich nehmen möchte.
     
  • ... Jedes andere Argument, das Sie selber finden, um keinen Sprecher zu bestimmen, genügt, um nicht darauf zurückzugreifen.

 

Wenn Sie eine Vertrauensperson als Sprecher bestimmen: Wer und wie?

 

  • Wählen Sie eine Person, der Sie vertrauen. Dies kann ein Familienmitglied, ein Freund, der Bürgermeister, der Schuldirektor, Ihr Anwalt usw. sein. Oder lassen Sie sich vom Opferhilfsdienst oder von einer anderen Organisation beraten.
     
  • Lassen Sie Verwandte und Freunde schnell wissen, wer Ihr Sprecher ist. Sagen Sie ihnen, dass alle Mitteilungen und Vereinbarungen über diese Person erfolgen.